Pionierprojekt: auf zu neuen Ufern

  • Fünf Jahre lang war basis.wissen.schafft e.V. ein Pionierprojekt auf dem Tempelhofer Feld.

Fünf Jahre lang war basis.wissen.schafft e.V. ein Pionierprojekt auf dem Tempelhofer Feld. Wir haben dort Veranstaltungen  durchgeführt, interessante Leute kennengelernt und viel erlebt. So schön die Arbeit auf dem Feld auch war, unsere Klientel ist woanders unterwegs, und dorthin machen wir uns jetzt auch auf den Weg.

In Kooperation mit Studierenden der HTW haben wir den ersten energieautarken Pionierstandort auf dem Feld realisiert, bei politischen und kulturellen Events mitgemacht und viele interessante Veranstaltungen angeboten.

Wir haben einiges gelernt über die Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung, über Bürgerbeteiligung, Medienkompetenzen und Kommunikation.

Nach fünf Jahren schließen wir unseren Wissenscontainer auf dem Feld, um vor Ort im Kiez zu arbeiten und mit unseren Kolleg_innen von wissnet weiter bundesweit zu wirken.

Es geht voran

Damit haben wir bereits im Herbst 2015  begonnen – und als wissnet-Verbund gemeinsam mit anderen deutschen und österreichischen Wissenschaftsläden die Konferenz „Exzellenz für Alle!? Bürgerwissenschaft, Hochschulen und Wissenschaftsläden – ein Blick nach vorne!“ ausgerichtet.

Seit mehr als einem Jahr sind wir auch aktiv in der Citizen-Science-Bewegung, und auch die Wissensvernetzung im Kiez bleibt unser Thema.

Wir bleiben dem Feld und den Pionierprojekten verbunden, vor allem Ute Jaross von kulturgate, Jackie und Christoph von Nuture Art Mini Golf.

Danke an alle, die uns unterstützt haben – willkommen alle, die basis.wissen.schafft weiter unterstützen. Wenn Ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, besucht uns bei Facebook und Twitter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kooperation abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.