Trolle, Bürger, Wissenschaftler

Ein reines Frauenpodium mit hochkarätiger Besetzung – welche Freude, nicht nur für die basiswissenschafftlerinnen!

Podium-HUAm 12. Juni luden die Humboldt-Universität zu Berlin und das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam zur Podiumsdiskussion „Trolle, Bürger, Wissenschaftler. Partizipation und Netzöffentlichkeit in Wissenschaft und Gesellschaft“ ein. – Wir waren dabei.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wurde die Frage der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger von

  • Angela Schwarz (Professorin für Neuere und Neueste Geschichte, Computerspielerin/Universität Siegen) unter dem Aspekt »Geschichte ist unsere Spielwiese« – Aneignung über neue Medien
  • Marion Detjen (Historikerin, Bloggerin/ZZF Potsdam) »Trolle in der FAZ« – aus dem Arbeitsjournal einer Publizistin und Historikerin
  • Katrin Vohland (Naturwissenschaftlerin/Museum für Naturkunde Berlin) Citizen Science: Chance und Herausforderung für die Wissenschaft
  • Anke Domscheit-Berg (Publizistin, Netzaktivistin, Unternehmerin/Brandenburg) Open Government: Web 2.0-Methoden für Verwaltungen und Politik

beleuchtet. Die anschließende Diskussion zeigte die Aktualität dieser Debatte und verdeutlichte die Ängste und Bedenken der akademischen Wissenschaft, den Elfenbeinturm zu verlassen.

Eine inspirierende und interessante Veranstaltung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.